Startseite
Archiv Aktuelles Programm Programmplanung
  Unser Abendprogramm   Themenübersicht des aktuellen Quartals  
 
  Wir möchten euch auf ein Kunstprojekt hinweisen, das Trans*-Themen auf die Bühne bringt: Ein Theater - Tanz - Projekt im Rahmen des Kölner Sommerblut-Festivals.

Kunst war in Vergangenheit oft der Beginn zu weiteren positiven Entwicklungen. Wir glauben, dass dies auch hier der Fall sein wird.

Das Projekt Mydentity wird in Zusammenarbeit mit TXKöln gestaltet. Unterstützt wird das Projekt von der "Stiftung Wohlfahrtspflege NRW" und von der "Hannchen Mehrzweck Stiftung"

  Sommerblut - Barbara Wachendorff & Ensemble - Mydentity
 
 

 
  Einladung zur Teilnahme

Wenn ihr Wünsche für unser Programm oder interessante Informationen zu den Themen unserer Gruppenabende habt, so schreibt uns eine Mail an und wir werden das bei unserer Arbeit berücksichtigen.
 
 

 
  Einmal im Monat treffen wir uns außerdem samstagnachmittags, zum Essen, Trinken und Klönen, zu unserem TXKöln-Stammtisch in der Kölner Innenstadt.

An den Gruppenabenden erfahrt ihr, wann und wo wir uns treffen, oder ihr schreibt eine leere Mail an .
(Den Betreff "??" nicht ändern, da die Antwort automatisch generiert wird)
 
 

 
 
Programm im April

01.04.16

Kein Thema vorgegeben - Gesprächsrunde

Jeder Besucher kann Themen ansprechen, die ihm wichtig sind.

Es moderiert: Leonora

08.04.16

Private Krankenversicherung versus gesetzliche Krankenversicherung - Informationen und Erfahrungsaustausch

Wie verhalten sich private Krankenversicherungen bei der Beantragung von Leistungen für uns?
Was sind die Unterschiede zu den gesetzlichen Kassen?
Welche Probleme gibt es bei der Genehmigung von Leistungen bei priv. und gesetzl. Kassen?

Es geht heute Abend um einen Erfahrungsaustausch wie Kassen reagieren bzw. wie willkürlich gerade priv. Kassen agieren (eigene Erfahrungen).

Ich freue mich auf eine rege Diskussion und einen regen Austausch.

Es moderiert: Sina

15.04.16

Ein Abend für Transmänner - Gesprächsrunde

Ein Abend an dem Transmänner im Vordergrund stehen. Transfrauen sind natürlich auch willkommen.

Es moderiert: Jan

22.04.16

Konflikte entschärfen durch geeignete Gesprächsführung (GFK) - kleiner Workshop

Transidentität kann für alle Beteiligten eine große Herausforderung sein. Deswegen ist es besonders wichtig, eine Art der Kommunikation zu pflegen, die die Bedürfnisse aller Beteiligten berücksichtigt.

Wir betrachten unsere Art zu sprechen vielleicht nicht als "gewalttätig", dennoch führen unsere Worte oft zu Verletzung und Leid - bei uns selbst oder bei anderen. Die sogenannte "Gewaltfreie Kommunikation (GFK)" oder besser „wertschätzende Kommunikation“ hilft uns bei der Umgestaltung unseres sprachlichen Ausdrucks und unserer Art zuzuhören.

Wir wollen heute diese Art der Kommunikation (GFK) in ihren Grundzügen kennen lernen und demonstrieren.

Es moderiert: Sophie

29.04.16

Ängste und Zweifel - Erfahrungsaustausch

Auch wenn wir wissen, wer wir sind und wo wir hin wollen, nagen manchmal Ängste und Zweifel an uns. Manche wissen vielleicht noch gar nicht, wohin der Trans*-Weg sie führen wird. Dann sind die Ängste und Zweifel besonders groß. Ängste, ob alles so wird, wie wir es uns erhoffen; Zweifel, ob der eingeschlagene Weg tatsächlich der Richtige ist.

Heute soll es um den Umgang mit diesen Gefühlen und Gedanken gehen; wie wir damit umgehen und sie auflösen können. Oder ob es möglich ist, den Sorgen etwas Positives abzugewinnen.

Es moderiert: Nina

Programm im Mai

06.05.16

Kein Thema vorgegeben - Gesprächsrunde

Jeder Besucher kann Themen ansprechen, die ihm wichtig sind.

Es moderiert: Pia

13.05.16

Passing - Informationen und Erfahrungsaustausch

Wie wichtig ist für mich Passing? Was ist eigentlich Passing? Selbsteinschätzung - Fremdeinschätzung - Wie geht Kritik, die hilft; die nicht verletzt? Wie kann ich Kritik annehmen; sie nutzen?

Fragen über Fragen über deren Antworten wir diskutieren wollen.

Es moderiert: Christine

20.05.16

Trans* in Stadt, Land, Bund - Diskussionsrunde

Als Trans*Personen sind wir Bürger unseres Gemeinwesens und damit von den Vorgaben der Politik, der Parlamente und den Verwaltungen abhängig.

Wo können und sollen wir uns einmischen und einbringen? Was erwarten wir von Stadtrat und Verwaltung in Köln, von Landesparlament und Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (MGEPA), von Bundestag und Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)?

Sind wir 'nur' eine Selbsthilfegruppe oder wollen wir Blick und Wirken darüber hinaus?

Es moderiert: Pia

27.05.16

Einmal Trans - immer Trans? - Gesprächsrunde und Erfahrungsaustausch

Es ist daraus entstanden, dass ich durch meine Umschulung der Gruppe leider nicht mehr so folgen kann. Bei meinem letzten Besuch, habe ich festgestellt, dass mir einige der Themen der Besucher gar nicht mehr so präsent sind. Mit manchen Äußerungen hatte ich auch Schwierigkeiten mich mit zu identifizieren. Dies war in der Zeit, als ich die Gruppe wöchentlich besucht habe nicht so. Ich habe mir die Frage gestellt, warum ich nach so kurzer Zeit mich mit einigen Äußerungen nicht identifizieren konnte, bzw. diese nachzuvollziehen kann.

Bei mir liegt es sicher daran, dass ich in meiner Umgebung Freundeskreis, Schule und Kita voll als Anna akzeptiert werde. Somit bin ich in der Rolle als Frau in der Gesellschaft angekommen. Als ich am Anfang der Transition stand, habe ich immer gedacht, dass das Thema immer ein großen Teil meines Lebens einnehmen wird.

Ich würde gerne einmal herausarbeiten, wie es bei Anderen ist, warum es manchmal schneller geht oder auch länger dauert, bis man sich in der Rolle des anderen Geschlechts angekommen fühlt. Ich möchte damit auch versuchen Anderen, die am Anfang ihrer Transition stehen, die Angst nehmen, dass das so etwas wie eine unendliche Geschichte ist.

Es moderiert: Anna

Programm im Juni

03.06.16

Kein Thema vorgegeben - Gesprächsrunde

Jeder Besucher kann Themen ansprechen, die ihm wichtig sind.

Es moderiert: Sina

10.06.16

TS und Angehörige - Informationen und Erfahrungsaustausch

Transident zu sein ist nicht nur für uns selber mit vielen Veränderungen im Leben verbunden, sondern ist auch für unsere Umwelt eine besondere Herausforderung.

Deshalb sind heute Abend Angehörige und Freunde mit ihren Sorgen, Ängsten und Erwartungen ganz herzlich eingeladen.

Es moderiert: Sophie

17.06.16

Erwartungen an die Zeit danach - Gesprächsrunde

Endlich als Frau/Mann angekommen!

Hat sich mein Weg für mich gelohnt?
Welche Wünsche und Erwartungen habe ich nach erfolgreicher Transition?
Was möchte ich noch erreichen?

Es moderiert: Leonora

24.06.16

Internes Treffen
 
 
nach oben